willkommen auf der a-team website!

Hier findest du ein paar Infos zu:

Viel Spaß beim Rumstöbern!!

P.S. Unsere Seite ist noch im Aufbau, deswegen ist sie an der ein oder anderen Stelle noch lückenhaft.. Einen aktuelleren Einblick darin, was wir gerade so machen bekommst du über unsere social media Kanäle.

******

Stimme noch bis zum 6. Oktober beim Beteiligungshaushalt für uns ab!

Hallo liebe Awareness Freund*innen,

wir sind die Kooperative für „(selbst)sicheren Umgang mit Körper und Sexualität“ und wollen einen Raum auf dem Grether Gelände für unsere Angebote schaffen!

Die Räume haben wir schon – juhu! – aber wir brauchen noch das Geld für die Miete. Hast du Lust, dass wir das Geld zusammenkrigen?

Dann stimm doch beim Beteiligungshaushalt für den Antrag von Erogene Zone und A*-Team ab:
https://mitmachen.freiburg.de/stadtfreiburg/de/mapconsultation/57899/single/proposal/1660

Kurz registrieren und dann auf den Daumen drücken – bis zum 6. Oktober hast du Zeit dich einzubringen wie das cash vom Doppelhaushalt verteilt werden soll.

Danke für deinen Support!

Und wenn du schon dabei bist untertütz doch gern noch andere feminitsiche Initiativen, z.B. :

Tritta e.V.: https://mitmachen.freiburg.de/stadtfreiburg/de/mapconsultation/57899/single/proposal/1562

Fluss e.V.: https://mitmachen.freiburg.de/stadtfreiburg/de/mapconsultation/57899/single/proposal/1659

rosa Hilfe e.V.: https://mitmachen.freiburg.de/stadtfreiburg/de/mapconsultation/57899/single/proposal/1558

******

Awareness Support

Du erreichst uns:

  • Telefonisch: Montag von 13- 18 Uhr, Dienstag von 10 – 15 Uhr, Mittwoch von 10-12 Uhr, Donnerstag von 10-13 Uhr und Freitag von 10-14 Uhr unter +49 152-58947113 oder +49 341-23235369
  • via Telegram und Signal (bevorzugt, weil höhere Datensicherheit) unter unserer Handy-Nummer
  • via E-Mail an awareness-fr[at]riseup.net
  • via Instagram @ateamfr

Gerne vereinbaren wir mit dir einen digitalen oder analogen Beratungstermin oder sprechen mit dir in einem Chat-Kanal.

Dafür arbeiten wir:

Wir sind das A*Team Freiburg: eine politisch aktive Gruppe, die sich mit Gewalt und Diskriminierung vorwiegend in öffentlichen Räumen auseinandersetzt. Wir wollen herrschaftskritisch arbeiten. Das bedeutet: wir verstehen zwischenmenschliche Gewalt nicht als individuellen Einzelfall, sondern im Kontext von diskriminierenden Verhältnissen.
Damit meinen wir insbesondere post-koloniale und rassistische, ableistisch und sanistische, cis- und heteronormative, kapitalistische und klassistische sowie patriarchale Verhältnisse.
Unser Ziel ist: ein gesellschaftliches Bewusstsein für diese strukturellen Machtverhältnise zu schaffen und Personen zu unterstützen, welche durch diese benachteiligt werden und zwischenmenschliche Gewalt erleben.

Das Team

Es gibt uns seit 2017 in Freiburg. Fast alle von uns ordnen sich dem (LG)BTIQA+ Spektrum zu. Einige sind trans und/oder nicht-binär, mehr als die Hälfte sind cis Frauen. Einige von uns sind im globalen Süden aufgewachsen, einige positionieren sich als BI*PoC, die meisten sind im globalen Norden aufgewachsen und viele sind weiß. Wenige von uns haben Flucht- und/oder Migrationserfahrungen gemacht. Alle von uns sind zwischen 20 und 40 Jahre alt. Manche von uns machen handwerkliche Ausbildungen oder sind schon fertig damit. Viele studieren oder haben studiert. Manche haben keinen Abschluss. Einige sind in Arbeiter*innenfamilien aufgewachsen, die meisten kommen aus der Mittelschicht mit mindestens einem Elternteil, das studiert hat. Viele von uns haben selbst Gewalterfahrungen gemacht. Viele von uns erleben Diskriminierung aufgrund von mindestens einem Anteil ihrer Identität, z.B. durch rassistischen Zuschreibungen, Klasse, Sprache, ihrer psychischer und/oder physischen Gesundheit, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung.

******

Let´s go – awareness is awesome!